Blackfacing

So kann #ZweiSeitenTheorie aussehen! Einfach mal alle möglichen Sichtweisen betrachten und vor allem DENK SELBST beachten!

elitemedium

In diesem Jahr tauchte sowohl auf Blogs, die sich als Netzfeministisch und Antirasstisch labeln vermehrt der Begriff oder besser der Vorwurf des „Blackfacing“ auf. Aktuellster Anlass ist die Sendung „Wetten dass?“, bei der im Rahmen der Publikumswette Personen auftraten, die sich als Jim Knopf verkleidet hatten.

Der Vorwurf des „Blackfacing“ trifft dabei regelmäßig und ausschließlich Menschen mit weißer Hautfarbe, die sich das Gesicht schwarz Schminken um eine schwarze Person darzustellen. Das Ganze soll dann unabhängig von Absicht und Hintergrund der Verkleidung oder der verkleideten rassistisch sein.

Die Begründung für den Rassismusvowurf ist dabei eher dünn:

1. Argument Nr. 1: Im 19. Jh. (!) gab es mal kurzzeitig sogenannte Ministral Shows, bei der schwarz angemalte Weiße auf sehr üble Weise schwarze Personen parodierten und rassitisch darstellten. Das soll nun laut antirassitischer Argumentation zur Folge haben, dass heute  im 21. Jh. jedwede schwarze Bemalung des Gesichts daran irgendwie „anknüpft“ oder „daran…

Ursprünglichen Post anzeigen 218 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter That´s IT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Meinung ist mir wichtig !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s