Feinde der Offenen Gesellschaft – Feinde der Demokratie

Der Ausschluß! von Teilen der Gesellschaft, die nicht passen…
#SocialMediaExekutionen #http://splashurl.com/plbc9fn Dramadreieck!

ScienceFiles

Sie finden sich mittlerweile wieder überall, die Feinde der Offenen Gesellschaft, die Karl Raimund Popper in zwei Bänden so umfangreich beschrieben und deren erfolgreiche Zerstörung des ersten deutschen Demokrativersuches Kurt Sontheimer in seinem Buch „Antidemokratisches Denken in der Weimarer Republik“ so treffend analysiert hat.

SontheimerEs ist wieder in Mode, politisch Andersdenkende zu diskreditieren, ihnen Redlichkeit, Relevanz und Teilhaberechte abzusprechen. Es ist wieder in Mode, politisch Andersdenkende an der Teilnahme am öffentlichen Diskurs zu hindern. Es ist wieder in Mode, abweichende politische Meinungen zu unterdrücken und durch Verschweigen eine Darstellung der Realität zu geben, die der eigenen Ideologie entspricht, mit der Realität aber nichts zu tun hat. Es ist wieder in Mode, sich im eigenen ideologischen Wolkenkuckucksheim einzuigeln und auf alle Anflüge anderer Meinung mit dem Flakgeschütz der Reinheit ideologischer Lehre zu schießen.

In Teilen ist diese Entwicklung dem Staatsfeminismus zu verdanken, jener Ideologie, deren Vertreter nur in schwarz und weiß…

Ursprünglichen Post anzeigen 988 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter That´s IT veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Feinde der Offenen Gesellschaft – Feinde der Demokratie

  1. Der Titel ist logisch bereits ein Widerspruch in sich
    Eine wirklich offene Gesellschaft kann keine Feinde haben, denn ansonsten ist diese nicht offen.
    Vieles hat Karl Popper durchaus richtig analysiert. Falsifikation ist ein sinnvolles Mittel.
    Er hat, wie der Liberalismus insgesamt, einige krasse Denkfehler. Diese sind sowohl in der parallel enstandenen Ökonomie als auch in der später hinzugekommen Evolutionslehre zu finden, die als Dispositiv (nach Giorgio Agamben) ihre verheerende Wirkung entfalten, die Selektion.
    Alle drei Ableger gehen davon aus, daß es in ihrem Wettbewerbsdenken KEINE Sieger gibt, so eine Art Ideal des olympischen Gedankens der Linken oder konservativ des Thomas Hobbes Leviathan – Menschen als Wölfe.
    Auch bei Milton Friedman, dem Vordenker des heutigen Neoliberalismus, entstehen durch Wettbewerb KEINE Monopole, sprich Sieger (Er ist einer der großen Befürworter eines BGE, weil er soziale Unruhen ausschliessen will, Stichwort: Brot und Spiele).
    Wenn die Lehre Karl Poppers richtig ist, dann ist heute bereits alles in bester Ordnung, denn es regelt sich selbst.
    Ich denke, daß er vieles mittlerweile so nicht mehr schreiben würde.
    Schau mal nach der Monty Pelerin Society.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mont_Pelerin_Society

    Bedauerlich ist, daß sich Karl Popper nicht mit Ludwig Wittgenstein und dessen Sprachphilosophie vertragen wollte, denn zusammen wären viele Gedanken beider ergänzend entstanden, so war jeder ein Einzelkämpfer, dem Informationen fehlten. Peirce und seine Semiotik weitergedacht. Leider ist die Spekulation müßig.

    Überall zu finden: Druck und daher Angst sei der Antrieb. Das ist logisch Schwachsinn, aber dient als Stand der meisten Wissenschaften. Menschen stolpern sehr häufig über Begriffe, die verfälscht oder sinnentstellt zusammengesetzt wurden. Nicht die emotionale NeuGIER, der Glaube, die Gewalt, der Rausch des Sieges ist der Antrieb, sondern die Erkenntnis, das Gefühl des Mangels an Wissen.

    Deshalb ist es wichtig die neueren Denker zu beachten, beispielsweise auch David Graeber oder auch der weniger bekannte Leopold Kohr, die Wege aufzeigen.

    Der größte Denkfehler liegt nach meiner Sicht, daß die Wirklichkeit, nach Wittgenstein alles was der Fall ist, in der Philosophie zuwenig beachtet wird.
    Alle wollen ein funktionierendes System erschaffen, als ob sich die Wirklichkeit erschaffen liese…auch wenn jeder in seiner eigenen Realität lebt, so gibt es nur eine Wirklichkeit.

    Es ist sehr wichtig zu verstehen, daß selbst der KrawallErleuchtete und seine unterkomplex denkenden Strategen, jeder ein Armleuchter für sich eben kein Licht abgibt. Aber gerade diese Menschen sind in ihrem Idealismus blind für die Wirklichkeit. Wenn es gelingt deren kreatives Potential zu öffnen, dann kommt auch Bewegung in die Gesellschaft. Solange Penislisten, Eier wachsen lassen und derart wichtiges im Vordergrund steht, ist da nicht viel Hoffnung, zumal gerade einige Jupis sich im Besitz der einzig wahren Wahrheit wähnen. Beschützt von den Tanten Kyras Mutterinstinkten, die diese wohl als Eratzkinder betrachten und zu häufig emotional und damit kontraproduktiv wirkt. Kinder haben ein sehr hohes Niveau, Kindsköpfe nur noch Nivea. Gläubige und Einsicht ist ein Widerspruch in sich. Das Problem sind nicht irgendwelche Radikale, sondern die, die es zulassen, weil das Wissen beschränkt und die Selbstüberschätzung, der GLAUBE des Selbstgerechten riesig ist.

    Demokratie ist eine rein formale Worthülse. Tatsächlich ist die aktuell passende Beschreibung eine Ochlokratie, die Herrschaft des Pöbels. Die Piratenpartei ist in dieser Hinsicht tatsächlich ein echtes Abbild der Gesellschaft.

    Ansonsten bliebe noch zu sagen, daß ich bereits angekommen bin, ohne irgendein ideales System errichten zu müssen, denn es reicht völlig aus, den Glauben selbst einfach abzulegen. Einfach David Graebers Argumente konsequent mal weiterdenken und die Wirklichkeit erkennen.

    Alle Antworten gibt es bereits, sie wird Wirklichkeit genannt. Wir können nur die passenden Fragen zu ihr finden.

    Viele erzählen immer wieder, daß die bösen Anderen dieses Leben nicht möglich machen.
    Wenn jeder sagt es liegt an den Anderen und sie nicht erkennen, daß das Problem sie mit dieser Aussage selbst sind:

    Da ist der VL_Innen)Aussen*Kraten mit seinem Pastebin-Beitrag ein wunderbares Beispiel, wie einer im Selbstmitleid der eigenen Widersprüche ersäuft. Extremisten sind nicht stark, sie kompensieren nur ihre Minderwertigkeitskomplexe. Du hast nur Scheinriesen vor Dir. Wenn sie von der eigenen Verletzlichkeit reden, stimmt dies allermeistens, da sind sie ehrlich und lassen für kurze Momente ihre Maske fallen.

    Ich denke, daß die Crew demnächst als Ganzes Dich mit Argumenten mehr unterstützen kann und auch der Twitter Account wieder aktiviert wird.

    Es gilt eine innere Haltung zu entwickeln, denn der Spruch „Wer nicht kämpft, hat bereits verloren“ stimmt nicht, denn wer kämpft ist im Wettbewerb und kann nur verlieren. Es reicht vollkommen, der Mensch zu werden, der er selbst tatsächlich werden will.

    Mir sind wirklich offene Menschen lieber, auch wenn sie undicht sind, denn die, die ein geschlossenes Weltbild haben, sind tatsächlich nicht ganz dicht.
    Franz Maria Arwee

    Wünsche ein gutes Neues, Du kannst es gebrauchen und wirst auch noch gebraucht.

    • Danke für Deinen ausführlichen Kommentar!
      Da kann ich viel für mich rausziehen und ich lerne doch sooo gerne 🙂

      Ebenfalls ein frohes Neues und danke, dass ich mich gebraucht fühlen darf! ❤

  2. Danke auch,

    Du trägst lerntechnisch mindestens genauso viel bei mir bei, denn Du erreichst Menschen mit einer Wahnsinnsgeschwindigkeit. Wie ich schon auf Drachenroses Blog mit anderen Worten schrieb:
    Das wahre Löwenherz ist eben das „weibliche“ im Menschen. 😀

    Die allerwichtigste Frage zuerst
    Was hat Dich veranlasst, ausgerechnet das Bild mit der Gitarre Deines Hauptaccounts @gaejawen bei Twitter zu nehmen ?

    Du brauchst keine unveränderlichen Formen anstreben, auch nicht Anarchismus…denn es ist völlig überflüssig. Du mußt nur auf Dich selbst vertrauen und der Konsequenz der Worten, die ich gleich schreibe. Du bist ein großes kluges Kind, das ist wichtig für Sokrates und die Mäeutik.
    Die Crew wurde 2011 fast ganz gesprengt, da einige der Überzeugung waren GEGEN die Windmühlen mit ähnlichen Strukturen gegenhalten zu müssen. So blieben nur vier Kernmitglieder übrig. Einer kam hinzu, der nicht in der Piratenpartei war, ein anderer zog in die Höhle der Bären, nach Berlin. Mit ihm zwitscherst Du sogar ab und an. Er hat auch die Geschichte mit der Aufmerksamkeit.
    Ende 2012 bin ich auf der BzV ausgetreten, die Austrittserklärung habe ich auf den Stimmzettel geschrieben. Kleiner Hintergrund – Ich bin seit Chemnitz und danach Offenbach (anwesend), mit den BGE-Beschlüssen sehr skeptisch. Aber nicht weil ich den Menschen nichts gönne oder diese für faul halte oder irgendwelcher Berechnungen, nein, das BGE ist Fremdbestimmung, denn es entscheidet der Finanzminister in der Höhe. Das hat nichts mit Freiheit zu tun. Diese Argumentation wurde nicht einmal aufgegriffen, im Gegenteil, einfache Ignoranz. Ich habe darauf hingewiesen, daß eine der Freiheit entsprechende Forderung wäre ein BGA, das bedingungslose AUSkommen, denn das kann jeder nur für sich bestimmen. Das ist für mich eh Teil meiner Haltung. Wenn der Mensch dies erst einfordern muß, stimmt etwas mit der Gesellschaft nicht.

    Geld kann keiner essen und es verhilft nicht zur Teilhabe, im Gegenteil Geld ist ein soziales SPALTmittel. Geld ist Teil des Problems. Geld ist ein soziokulturelles Konstrukt, gibt es nicht in der Wirklichkeit und kann daher weder logisch, noch vernünftig sein. Geld löst die sozialen, sprich menschlichen Beziehungen auf. Geld ist ein reines Manipulations- und kein Tauschmittel. Piraten setzen sich nicht mal mit dem Schuldgeldsystem auseinander. Viele Piraten sind sogar der Überzeugung, daß erst dann richtiger Wettbewerb, den sie selbst für richtig halten, stattfinden kann.
    Der Krieg jeder gegen jeden Thomas Hobbes Leviathan. Sie haben den Grund der Selektion nicht verstanden oder schlimmer halten ihn für richtig. Auslese dient der Rechtfertigung von Herrschaft.
    Du fragtest nach Ethik und Moral in der Schule, die sind erst lebbar, wenn der Mensch die Welt, die Natur wirklich versteht. Ethik und Moral ergibt sich aus dem Verstand. Kinder sollten als erstes verstehen lernen. Dazu reicht bereits das „selber denken“ nicht zu beschädigen. Kein Lernen durch „Belohnung und Bestrafung“, das ist üble Konditionierung auf duales Gut/Böse-Denken. Der Mensch wird auf Emotionen getrimmt, denn nur hierüber ist dieser manipulierbar. Wo ich wieder beim Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, dem Glauben angekommen bin. Menschen wird die Fähigkeit des rationalen Denkens REGELrecht abtrainiert.
    Der HERRSCHER, der regulus, erläßt die Regula, die Regel, das Ausleseprinzip.
    Beachte bitte, die Rationalität ist logisch auch mit dem Fühlen verbunden.

    Das Menschenbild, das angewendet wird ist der homo oeconomicus. Der Mensch soll stetig Entscheidungen treffen, das eine Bewertung von Vorgängen und Gegenständen voraussetzt. Eine Wertung ist ein rein EMOTIONALER Vorgang. Der homo oeconomicus ist entgegen der Behauptung der Ökonomen ein emotionaler Vollpfosten, der mit Rationalität ungefähr garnichts zu tun hat.
    BWL widerspricht der VWL logisch. Das ganze ökonomische Prinzip ist für den Mülleimer. Führt hier textlich zu weit.

    Wir sind immer weiter vorgedrungen im Weltbild der Wissenschaft, nur um festzustellen, daß da vorwiegend Gottesdienste abgehalten werden. Vieles beruht nicht auf WISSEN, sondern auf GLAUBEN. Der Mensch hat sich tatsächlich ziemlich verirrt, da passt nicht viel zusammen.
    Naturgesetze stammen fast unhinterfragt von Pfaffen. Wenn Dich einer damit als Antwort auf alles belästigt, frage einfach mal nach der Funktionsweise eines einfachen Wirbelrohres. Der Effekt kann beschrieben werden, aber es gibt KEINE physikalische Erklärung. Was nicht sein darf, kann auch nicht sein…

    Literaturempfehlung für den Schädelinhalt
    Arno Gruen (der abstraktes Denken mit reduziertem Denken geleichsetzt), Mathematik ist kein abstraktes, sondern reduziertes Denken.
    Victor Frankl, Elisabeth Lukas und die Höhenpsychologie.
    Paul Watzlawick, ein Meister der Kommunikation.
    Gerald Hüther.
    David Graeber – Schulden.
    Leopold Kohr (Allein die Dosis macht das Gift).

    Genug geschwurbelt, die meisten oberflächlichen Leser sind wohl bereits ausgestiegen. Du mußt nur die Augen aufmachen und WIRKLICH aufwachen, im Sinne des Erkennens.
    Ich denke Du erträgst es und vielleicht ahnst Du es sogar, denn nur tiefgläubige leugnen ihre Erfahrungen. Ein großes Problem ist die dualistisch/selektiv geprägte Gut/Böse-Sprache. Vieles ist daher schwierig auszudrücken. Begriffe, die Verschleiern, durch beispielsweise widersprüchliche Zusammensetzung, der Kirche und deren frommen Mönchen, die das GUTE wollten, sei Dank.
    Selbstorganisation ist die physikalische Bezeichnung der Weltentstehung. Die Evolution, also die Natur ist selbstorganisiert. David Graeber redet von Selbstorganisation. Bringe die Dinge zusammen.
    Du mußt nicht, keiner muß nach IDEALEN, auch nicht nach Anarchismus streben, er wird wahrscheinlich immer an der Wirklichkeit scheitern.
    Die Beschreibung die der Wirklichkeit am nächsten kommt lautet:
    Die Welt, die Natur ist eine … Du bist dran, Tipp: Fängt mit dem ersten Buchstaben des Alphabets an.

    Sei bitte sehr vorsichtig, ich weiß nicht ob viele Menschen damit tatsächlich umgehen können. Die Windmühlen jedenfalls nicht…

    Darwin ist hier zuzustimmen:
    Alles, was /gegen die Natur/ ist, hat auf die Dauer keinen Bestand

    Genau deshalb scheitern menschliche Systeme, sie bekämpfen die Wirklichkeit, denn etwas Unveränderliches wirkt nicht, etwas unveränderliche hat keine Wirkung. Unveränderliches ist im Widerspruch zur Wirklichkeit.

Eure Meinung ist mir wichtig !

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s